Im Auftrag von Grün Stadt Zürich durfte ich diese sonnige Terrasse über dem Central wiederherrichten. Viel Brombeer, Schneebeeren und anderes Unkraut wurde ausgegraben. Neu gedeihen hier Stauden und Hagrosen. Wert wurde gelegt auf: Lange Blühdauer von März bis Oktober, hoher Wert für die Biodiversität (spezielle Pflanzenarten für verschiedene Wildbienen, Totholz, offene trockene Bodenstellen) und ein attraktives Erscheinungsbild für die vielen Passanten.

Vier verschiedene Mikrostandorte wurden gesondert bepflanzt: Rosa gallica unter dem Holunderbaum, daneben alle vorgefundenen Magerwiesenstauden auf sandigem Boden, weiter eher sommerblühende prärieartige Stauden wo der Boden lehmiger ist. Über dem Dach des eingebauten ZüriWC ist der Boden nur sehr dünn. Dort wächst eine trockenheitsresistente Steppe.

― Naturnahe, vielseitige Bepflanzung am Zürcher Central (Sept. 2017)